Finanzzahlen 2008

Nach der Prüfung der Jahresabschlüsse 2008 durch ein Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen und der Beschlussfassung durch die jeweilige Landesversammlung veröffentlicht die Neuapostolische Kirche Mitteldeutschland die Finanzzahlen 2008 ihrer drei Gebietskirchen.

Einnahmen:

Die gesamten Einnahmen sind gegenüber dem Jahre 2007 um 6% gesunken.
Die weltweite Finanzmarktkrise hatte nur eine geringe Auswirkung auf die Erträge und Werte der Anlagen.


Ausgaben:

Die gesamten Ausgaben sind gegenüber dem Jahre 2007 um 2% gestiegen.

Von den Gesamtausgaben entfallen auf Verwaltungs-ausgaben 25,7%.
In den Gesamtausgaben sind 2,3 Mio Euro für die Mission enthalten.

Der Überschuss wird den Reserven zugeführt. Diese sollen insbesondere die erwarteten hohen Ausgaben bei der Instandhaltung des älter gewordenen Gebäude-bestandes abdecken. Außerdem sind die weltweiten Pensions-verpflichtungen der fest angestellten Seelsorger und Mitarbeiter der Kirche sicherzustellen. Gewisse Reserven werden auch benötigt, da aufgrund der demographischen Entwicklung in der westlichen Welt davon auszugehen ist, dass die Einnahmen der Kirche zurückgehen werden.


Erläuterungen:

Zahlenmaterial:
Alle Zahlen basieren auf einer Geldflussbetrachtung. Bilanzielle Aspekte wie Aktivierungen, Abschreibungen, Rückstellungen usw. sind nicht berücksichtigt. Das ausgewiesene Ergebnis ist also kein bilanzielles Ergebnis, sondern der Saldo aus Einnahmen und Ausgaben.

Andere Einnahmen:
Erbschaften, zweckgebundene Zuwendungen usw.

Sachausgaben:
Material (z.B. Lehrmittel), Versicherungen, Büro-/Kommunikations-/Übertragungskosten usw.

Bauprogramm:
Neu- und Umbauten, Renovierungen sowie Einrichten von Kirchengebäuden

Mission:
Ausgaben für den weltweiten Aufbau der Kirche