Vorstehertag 2009 in Niedersachsen

Zum diesjährigen Vorstehertag trafen sich Vorsteher und Mitglieder der Gemeindeleitungsteams aus Niedersachsen in Sarstedt zum Gottesdienst. Danach traf man sich in Kleingruppen in der Kirchenverwaltung Hannover.

Am Samstag, dem 20. Juni 2009, versammelten sich die Vorsteher sowie die Mitglieder von Gemeindeleitungsteams aus der Gebietskirche Niedersachsen zum traditionellen Vorstehertag, zu dem Bezirksapostel Klingler eingeladen hatte.

Im Zentrum des Tages stand ein Gottesdienst in der Kirche Sarstedt. Als Textwort diente 1. Korinther 16,13.14:

"Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark! Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!"

Der Gottesdienst diente auch dazu, die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in einem Gottesdienst aufzuzeigen. Er wurde eingeleitet durch eine Lesung. Neben musikalischen Akzenten (von Instrumentalmusik begleitetes Abendmahl, Wechselgesänge zwischen Chor und Gemeinde) konnten auch Zeiten der Stille und eine intensive Hinleitung zur Sündenvergebung und zum Heiligen Abendmahl erlebt werden.

In seiner Predigt wies Bezirksapostel Klingler darauf hin, dass "Wachen" als ein Wachen über uns selbst und für (nicht über) die Anvertrauten zu verstehen sei. Für jemanden zu wachen, ist der Blick in die Zukunft. Damit sind auch Fragen verbunden, die die Verantwortlichen für Gemeinden und Bezirke sich stellen müssen: Was benötigt meine Gemeinde morgen? Was brauchen unsere Kinder? Was braucht unsere Jugend? Der Europa-Jugendtag ist dabei ein wichtiger Impulsgeber. Der Schwung des EJTs soll nicht gedämpft werden, sondern die Gemeinden beleben und möglichst lange nachwirken. Hierfür Raum zu geben, ist ebenso ein Wachen für die Anvertrauten.

Der Nachmittag wurde vorrangig für Gespräche über den Gottesdienst genutzt. Die Teilnehmer trafen sich in der Kirchenverwaltung und ließen dort in Kleingruppen den Gottesdienst nachklingen. Diese Erfahrungen können nun in die Gemeinden getragen werden, um auch dort solche Gespräche anzubieten und zu etablieren.

Der Vorstehertag endete mit einem Blick auf die Vision 2010. Bezirksapostel Klingler würdigte das Erreichte und setzte Schwerpunkte für die Arbeit in den kommenden Monaten.

J.R. / B.V.