"100 Kinder singen und musizieren"

Das war das Motto eines Konzertes am Sonntag, dem 19. Juni 2005, in der Kirche Magdeburg-Süd. Über 300 Zuhörer ließen sich von der Freude musizierender Kinder begeistern, die das Ergebnis eines vorangegangenen Probenwochenendes präsentierten.

Das war das Motto eines Konzertes am Sonntag, dem 19. Juni 2005, in der Kirche Magdeburg-Süd. Über 300 Zuhörer ließen sich von der Freude musizierender Kinder begeistern, die das Ergebnis eines vorangegangenen Probenwochenendes präsentierten.

Erstmalig im Jahre 2000 hatte Bischof Petereit Kinder aus der Gebietskirche Sachsen-Anhalt im Alter von 9 bis 14 Jahren zu einem Chor- und Orchesterlager eingeladen. Das gemeinsame Musizieren im großen Orchester und im Chor sowie das Erleben einer schönen Gemeinschaft löste bei den Kindern große Begeisterung aus und der Entschluss einer jährlichen Wiederholung war schnell gefasst.

In Fortführung dieser schönen Tradition trafen am Abend des 17. Juni 2005 fast 100 Kinder undihre 12 Betreuer in der Jugendbildungsstätte Peseckendorf ein. Es folgten viele Stunden intensiver Probenarbeit in Chor und Orchester, die mit Freude und Eifer gemeistert wurden. Aber auch Freizeitaktivitäten kamen nicht zu kurz. Ob am Lagerfeuer oder bei Spiel und Sport, überall herrschte gute Stimmung und manche neue Freundschaft wurde geschlossen. Kreativität war gefragt beim Herstellen von Collagen und selbstverfassten Gedichten zum Thema des Programms.

Der Sonntagmorgen brachte für die Kinder einen schönen Höhepunkt. Bischof Petereithielt für sie in den Räumen der Bildungsstätte einen Kindergottesdienst. Dann musste esschnell gehen - letzte Chor- und Orchesterprobe, Mittagessen, Zimmer räumen und Abfahrt zur Kirche nach Magdeburg zum Konzert.

Nun war es soweit. Eltern und Verwandte der Musizierenden, Familien mit Kindern und viele interessierte Geschwister warteten gespannt auf die Darbietungen. Unter dem Titel: "Die Jahreszeiten - Das geistliche Jahr" führte das Programm mit Musik, Wort und Bild durch die vier Jahreszeiten sowie durch die Festtage des geistlichen Jahres.

Eingeleitet durch Orchesterstücke aus Antonio Vivaldis "Die Jahreszeiten" kamen zu jeder Jahreszeit Gedichte und passende Lieder zum Vortrag. Darunter u.a. das italienische Volkslied "Der Winter ist vorüber", "Frühlingsruf" und "Wenn die wilden Winde stürmen". Geistliche Lieder, von Chor oder Bläserensembles vorgetragen, umrahmten die Ausführungen von Bischof Petereit zu den Festtagen des geistlichen Jahres.

Besondere Empfindungen löste das von Kindern und Betreuern gesungene Lied "Maran atha!" (Unser Herr kommt!) aus. Stammapostel Fehr hatte mit diesem Wort das Volk Gottes bei seiner Amtsübernahme Pfingsten 1988 gegrüßt. Insofern stellte dieses Lied einen besonderen Bezug zum diesjährigen Pfingstfest und dem damit einhergehenden Wechsel in der Führung der Neuapostolischen Kirche her. Ein eingeblendetesBild zeigte Stammapostel i.R. Fehr und Stammapostel Leber nach dem letzten Pfingsgottesdienst.

Mit dem gemeinsames Gesang des Liedes "Großer Gott, wir loben dich" klang das gelungene Programm aus.

Ereignisreiche Tage gingen zu Ende. Sie brachten für Kinder und Betreuer ein unvergessliches Gemeinschaftserlebnis, neue Motivation, die Gaben weiterzuentwickeln und damit zu dienen sowie das schöne Erleben des Verbundenseins in einem Glauben.Viele Helfer waren tätig, um das Vorhaben zu ermöglichen. Ihnen sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

D.V.

Foto-CD

Eine CD mit Bildern kann von den Teilnehmern des Probenwochenendes zum Selbstkostenpreis bei Jörg Wege per Email angefordert werden. joerg.wege(at)freenet.de