Gottesdienst für Hörgeschädigte in Soltau

Die hörgeschädigten Geschwister und deren Betreuer aus der Gebietskirche Niedersachsen und aus den Bereichen Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremerhaven (Gebietskirche Nord) trafen sich zu einem gemeinsamen Gottesdienst in Soltau (Gebietskirche Nord).

Am 5. Juni 2005 kamen die hörgeschädigten Geschwister und deren Betreuer aus der Gebietskirche Niedersachsen und aus den Bereichen Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremerhaven (Gebietskirche Nord) in der Neuapostolischen Kirche in Soltau zusammen. Soltau liegt in der Lüneburger Heide im Bundesland Niedersachsen, gehört aber zur Gebietskirche Nord.

Hirte Jürgen Hilmer (Bezirk Stade) diente mit den Wort Jesaja 2, aus Vers 3: "Kommt, lasst uns auf den Berg des Herrn gehen, zum Hause des Gottes Jakobs, dass er uns lehre seine Wege und wir wandeln auf seinen Steigen!" Hirte Hilmer, der sein Dienen mit Gebärden begleitete, führte fünf Begebenheiten aus der Bibel an, die auf einem Berg geschahen. Wenn wir in das Gotteshaus gehen und den Gottesdienst erleben, so führte er an, ist es so, als wären wir auf den Berg der Seligkeiten gestiegen.

In dem Gottesdienst diente Evangelist Ernst Knigge (Bezirk Braunschweig), Hirte Paul-Heiner Drave (Bezirk Lüneburg), Priester Roland Wolf (Bezirk Hannover-West) und Priester Wolfgang Paetsch (Bezirk Stade) mit.

Nach dem Schlussgebet sang ein kleiner Chor ein Danklied, in Lautsprache mit begleitenden Gebärden. Zum Schluss wurde ein kleiner Imbiss eingenommen und im Zusammensein Gemeinschaft gepflegt.

T. B.

Fotoimpressionen