Erstes Treffen der Fachberater
für Musik in Göttingen

Die Fachberater Musik trafen sich über das Wochenende von Freitag, 24. März bis Sonntag, 26. März 2017 in Göttingen. Anlass war der aktive Austausch mit den Bezirksämtern aller Kirchenbezirke über die Zukunft der Kirchenmusik in Nord- und Ostdeutschland.

Das dreitägige Treffen bot den Teilnehmern die Möglichkeit für informative Gespräche und Diskussionen über die strukturellen Abläufe im Bereich Musik. Nach einer Vorstellung der Mitarbeiter der Abteilung „Kirchenmusik“, folgte die Vertiefung des Themas „Musik im Gottesdienst“.

Voneinander lernen

In Workshops und Diskussionsrunden wurden Erfahrungen, Möglichkeiten und Ideen ausgetauscht, die unter Berücksichtigung örtlicher Gegebenheiten, eine sinnstiftende und lebendige Gestaltung der Gottesdienste fördern.

Bezirksapostel Rüdiger Krause besuchte die Tagung am Samstagvormittag. Er gab den Teilnehmern ein Bibelwort aus Ephemer 5,19-20 auf den Weg: „Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus.“

Lebendige Zukunft gestalten

Bezirksapostel Krause führte seine Gedanken weiter aus und äußerte die Bitte, dass sich die musikalische Arbeit in den Bezirken und Gemeinden weiterentwickeln möge: Die behutsame Öffnung für die Bandbreite von Musikstilen und eine noch stärkere Einbeziehung des musikalischen Nachwuchses sind wichtige Aspekte, die hinsichtlich einer zukunftsorientierten Kirchenmusik dringend erforderlich seien.

Weitere Themen der Tagesordnung beschäftigten sich mit der Wahrung von Urheberrechten und der Verwaltung einer zentralen Notenbibliothek. Thema war ebenfalls das Pop-Oratorium „Ich bin – Jesus in Wort und Wundern“ (Ich bin), welches im Juni 2018 im Rahmen des Jugendtags mit Stammapostel Jean-Luc Schneider in Leipzig aufgeführt wird (wir berichteten).

Sonntagvormittag erlebten alle Teilnehmer einen gemeinsamen Gottesdienst mit Apostel Mutschler, zu welchem der gesamte Kirchenbezirk Göttingen eingeladen war. Anschließend traten die Teilnehmer die Heimreise an – mit im Gepäck: Die neuen Eindrücke, Gedanken und Impulse, die an diesem Wochenende gesammelt werden konnten.