„Bist du bei mir“ – Ein geistliches Abendkonzert

Am  Samstagabend, dem 10.06.2017, konnten die Besucher und Gäste ein  Abendkonzert, welches der Kammerchor des Kirchenbezirkes Torgau der Neuapostolischen Kirche mit Instrumentalisten und Solisten gestaltete, erleben. Das Programm war mit

 „Bist du bei mir“ überschrieben.

Mit einem Lob- und Danklied stimmte der Chor das Konzert ein. Das Zusammenwirken von Chor und begleitenden Instrumenten, wie zum Beispiel der feinen Querflöte und der  Torgauer Orgel, unterstrichen ein wunderbares Miteinander und ergaben einen harmonischen Klang für die Zuhörer.

Das Programm war facettenreich, denn Musik aus verschiedenen Zeiten bis hin zur Moderne erklang. „Finde Zeit“ von Sigi Hänger: modern und ein Wechsel zwischen getragenen Gesang und bebender Aufforderung, sich Zeit für die Seele zu nehmen, berührte und regte gleich am Anfang zum Nachdenken an. Akzente wurden durch Instrumentalisten an Posaune (Stephan Mauer) und Horn (Carsten Jäger), aber auch durch das Rezitieren von „Spuren im Sand“ gesetzt. Das wohl bekannte Klavierstück „Für Elise“ von Ludwig van Beethoven, spiegelte eine Arte Wechselbeziehung, vielleicht zwischen uns und Gott, wieder. Nach aufregenden Momenten im Stück wurde es wieder ruhig und fröhlich. Vor allem gibt es immer eine begleitende „Stimme“ in unserem Leben. Auch der Kinderchor der Gemeinde Torgau trug mit seinen unvoreingenommenen und fröhlichen Charakter zum Erfolg des Konzertes bei.
Den Höhepunkt des Abends bildeten die zwei verschiedenen Ausführungen von „Bist du bei mir“.  Kräftig und zugleich mit viel Gefühl, voller Vertrauen und inniger Überzeugung trug der Chor das Arrangement von Martin Sellke vor. Dem folgte eine ergreifende und mit Leidenschaft gesungene Arie von Kathleen Danke-Mauer nach dem Satz von Gottfried Heinrich Stölzel. Ein warmes Gefühl, dass man vor der Zukunft und dem Sterben keine Angst haben braucht, breitete sich aus. Denn jemand ist bei uns. Über die ganze Zeit hinweg baute sich ein wohliges Gefühl auf, welches durch die Musik übermittelt wurde und auf innerer Gelassenheit und Vertrauen beruhte.

„Bist du bei mir,…“ stellte sich zum Schluss nicht als Frage dar, sondern als eine Aussage, die doch damit endet „…dann ist alles gut.“

An diesem schönen lauen Sommerabend klang gemeinsamen mit den Besuchern das Konzert mit einem kleinen Snack und einem Gläschen Wein aus.