Bekenntnis zur Hoffnung – Bezirksapostel Krause feiert Gottesdienst in Coswig/Anhalt

Etwa 160 Gläubige kamen zum Gottesdienst am 5. Februar 2017 in die Coswiger Kirche. Es war das erste Mal, dass Bezirksapostel Rüdiger Krause die Gemeinde besuchte und mit ihr Gottesdienst feierte. Er predigte über das Bibelwort „Lasst uns festhalten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat.“ (Hebräer 10,23) und legte den Schwerpunkt auf die Hoffnung auf die Wiederkunft Christi.

Mit dem Apostel Jens Korbien, dem Bezirksältesten Klaus Koselack und dem Evangelisten André Wilke gaben jeweils ein Vertreter aus dem Apostel- bzw. Ältestenbezirk und der Gemeinde weitere kurze Predigtzugaben. Der Gemeindechor und verschiedene Instrumentalensembles gestalteten den Gottesdienst musikalisch.

Bei der Feier des Heiligen Abendmahles für Entschlafene erinnert der Bezirksapostel an die vielen unbekannten Geschwister aus der 150jährigen Geschichte der Gemeinde. Die Gemeinde in Coswig zählt zu den ältesten neuapostolischen Gemeinden. Das jetzige Kirchengebäude wurde im Jahre 1925 erbaut und enthält katholisch-apostolische Elemente wie zum Beispiel das Kreuz im Orgelfenster, die Apsis mit drei Fenstern, die typischen Stuckmotive oder auch die Gestaltung der Bänke im Kirchenschiff.