Drittes Nordische Jugendwochenende

Zum dritten Mal trafen sich die Jugendlichen aus Dänemark, Norwegen, Schweden zu einem Nordischen Jugendwochenende. Erstmalig waren auch Jugendliche aus Finnland unter den 68 Teilnehmern. Die internationale Gruppe traf sich vom Freitag bis Sonntag, 5. bis 7. Mai in einer christlichen Freizeitanlage in der Nähe von Oslo. Bezirksapostel Rüdiger Krause hatte Apostel Rolf Wosnitzka, Bischof Dirk Hiddessen und Bischof Ralph Wittich eingeladen, den zuständigen Apostel Jörg Steinbrenner auf seiner Reise zu dem Jugendwochenende nach Norwegen zu begleiten.

Jede Jugendgruppe der einzelnen Länder hatte einen Teil des Programms vorbereitet und schnell lernten sich die Jugendlichen untereinander kennen und bei Sport, Spiel und begeistertem Gesang konnte so manche neue Freundschaft geschlossen werden. Dazu beigetragen hatte auch das schöne Wetter. Zwanzig Grad und strahlend blauer Himmel wurden von allen als ein besonderes Geschenk Gottes wahrgenommen.

Gemeinsamkeiten bewusst machen

Am Sonnabend fand eine Jugendstunde statt, in der Bischof Dirk Hiddessen einen Vortrag über humanitäre Projekte der Kirche in dem von Kriegen erschütterten Land Sudan berichtete. In diesem Zusammenhang appellierte er an die Jugend, über traditionelle Stammeskonflikte oder nationale Gegensätze hinweg zu sehen und sich stets der Gemeinsamkeiten ihres neuapostolischen Glaubens bewusst zu bleiben. Das schöne Miteinander der Jugendlichen bewies, dass sie mit dieser Aufforderung keine Mühe hatten.

Apostel Rolf Wosnitzka rundete die Jugendstunde mit einem eindrucksvollen Filmbeitrag über einen Jugendtag in Erfurt ab. Dieser dokumentierte die gelebte Glaubensfreude vieler tausender Jugendlicher, die sie seinerzeit in der thüringischen Landeshauptstadt unter Beweis gestellt hatten. Die Jugendlichen aus Nordeuropa wurden anschließend herzlich eingeladen, das Pop-Oratorium 2018 in Leipzig und den Internationalen Jugendtag 2019 in Düsseldorf zu besuchen.

Christliche Verantwortung

Am Sonntag feierte Apostel Jörg Steinbrenner den Gottesdienst mit den jungen Christen in einer kleinen Kapelle auf dem Freizeitgelände. Als Bibelwort diente Jeremia 1,7 : „Sage nicht, dass du zu jung bist.“ Die Jugendlichen seien dazu ermuntert worden, sich ihrer Verantwortung bewusst zu sein, in ihrer Umgebung ein Leben nach den Maßstäben des Evangeliums zu führen und damit glaubwürdig für Christus einzutreten. Liedbeiträge der Jugendchöre in afrikanischen Sprachen und Englisch bewegten alle Gottesdienstbesucher.

Nach dem Gottesdienst stellten sich die Teilnehmer zu einem Gruppenfoto auf, stimmten spontan das Lied „Ameni“ an und lobten Gott für das schöne Wochenende, das nach einem gemeinsamen Mittagessen ausklang. In 2018 wird der Bezirk Finnland Gastgeber der nordischen Jugendbegegnung sein, an der auch Bezirksapostel Krause nach Möglichkeit teilnehmen möchte.

Abonnieren Abmelden