"Ich, der Herr von Erd und All...." - Jugendauftaktgottesdienst in Oldenburg

Am Sonntag, den 21.01.2018, feierten die Jugendlichen aus den Bezirken Emden, Wilhelmshaven, Bremen und Oldenburg  ihren Jugendauftaktgottesdienst in der Kirche in Oldenburg.

Heil in Jesus Christus

Knapp 300 Jugendliche und ihre Jugendbetreuer erlebten einen Jugendgottesdienst, der von Bischof Thorsten Beutz durchgeführt wurde und unter dem Bibelwort aus Apostelgeschichte 4,12 stand:

„Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.“

Der Bischof beschrieb zunächst die Begebenheit, in der Petrus und Johannes einen von Geburt an gelähmten Mann geheilt hatten. Die Apostel konnten dem Kranken keine Almosen geben, jedoch befreiten sie ihn von seinem irdischen Leid. Erstaunlich sei es, so führte der Bischof aus, dass der kranke Mann den Apostel Petrus als Person gar nicht kannte, ihm jedoch vertraute, an seine Heilung glaubte und sie so erlangte. Er führte dies auf die besondere Ausstrahlung zurück, die der Apostel besessen haben müsse: „Auch wir können durch die Kraft des Heiligen Geistes diese Ausstrahlung in unser Umfeld tragen.“

Sicherheit aus dem Heiligen Geist

Die geistliche Führung damaliger Zeit interessierte sich für das Wunder, welches sich rasch herumgesprochen hatte und fragte nach dem Ursprung der Tat. Die Apostel bekannten sich zu ihrem Sender Jesus Christus, in dessen Macht es läge, auch irdische Krankheiten zu heilen.

Bischof Beutz wies darauf hin, dass wir Gott alle unsere Wünsche mitteilen könnten und dass er uns über alles liebe, es jedoch um weit mehr als das irdische Leben ginge. Christus sei am Kreuz gestorben, damit wir das ewige Leben haben können. In heutiger Zeit zweifeln viele an der Person Jesus Christus. Sie sehen ihn als vielleicht als charismatische Persönlichkeit oder als Wunderheiler, nicht aber als den Sohn Gottes, der die Sünden der Welt auf sich genommen hat.

Durch die Kraft aus dem Heiligen Geist können auch wir die gleiche Sicherheit wie die damaligen Apostel spüren. Auch wenn andere Geister an unserem Glaubensgerüst rütteln, wissen wir, dass wir von Gott geliebt sind und vertrauen ihm.

Die Predigt von Bischof Beutz wurde durch Co-Beiträge vom ebenfalls anwesenden Bischof Hans-Werner Hartwig, zuständig für die Bezirke Wilhelmshaven und Bremen, sowie zwei Bezirksjugendbetreuern ergänzt. Der Auftaktgottesdienst war geprägt von einer fröhlichen und gleichermaßen tiefgehenden, emotional berührenden Atmosphäre.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen, zu dem viele Geschwister aus dem Bezirk Oldenburg durch einen Salat ihren Beitrag geleistet hatten, klang das Beisammensein am frühen Nachmittag aus.