Optimierung der Internetseiten wird angestrebt

Die Internetbeauftragten der Gemeinden des Kirchenbezirkes Bremen haben sich am 15.02.2018 in der Kirche in Bremen-Arsten zu einem Treffen versammelt, um ihre künftige Zusammenarbeit zu besprechen.

Seit der Umstellung auf ein neues Content Management System (CMS) im Sommer 2016 haben einige neue Redakteurinnen und Redakteure die Pflege der Internetseiten übernommen. Auch bei denen, die schon länger mit der Aufgabe betraut waren, ergab sich noch gewisser Klärungsbedarf mit den veränderten Gepflogenheiten durch das neue CMS. Nachdem alle Probleme und Wünsche gesammelt worden waren, galt es die ersten Verabredungen zu treffen. Zunächst soll ein einheitlicher Wissenstand hergestellt werden, um später diverse Absprachen treffen zu können. Zu diesem Zweck wird es am 15.03.2018 eine Schulung zum CMS geben, der dann zeitnah weitere Workshops folgen sollen.
Eines wurde im Rahmen der Besprechung jedoch deutlich: die Internetbeauftragten sind bei ihrer Arbeit auf die Mithilfe der Gemeindemitglieder angewiesen. Nur wenn von ihnen die Unterstützung des Berichtswesens mit Textvorschlägen erfolgt und die Zustimmung zur Veröffentlichung von Fotos gegeben wird, kann über das Gemeindeleben ansprechend berichtet werden. Daher ist neben der fachlichen Qualifikation der Redakteurinnen und Redakteure die Motivation und Mitwirkung der Gemeinden von großer Bedeutung.
Die Anwesenden haben die Veranstaltung mit vielen Denkanstößen verlassen. Es bleibt zu wünschen, dass alle Bemühungen im Laufe der Zeit, zu einer Optimierung der Inhalte der Internetseiten führen werden.