Jugendgottesdienst mit Apostel Falk ...

... im Rahmen des Pop-Oratorium Probenwochenendes am 10.03.2018 in Eppendorf

Zu ungewohnter Zeit fand am Samstagabend, den 10.03.2018 um 18:30 Uhr ein Gottesdienst für die Jugend, die am Samstag und Sonntag für das Pop-Oratorium probte, in unserer Kirche in Eppendorf statt.

Das Textwort steht in der Apostelgeschichte 12, 7

„Und siehe, der Engel des HERRN kam herein und Licht leuchtete auf in dem Raum; und er stieß Petrus in die Seite und weckte ihn und sprach: Steh schnell auf! Und die Ketten fielen ihm von seinen Händen.“

Die ganze Gemeinde bildete den Chor und leitete den Gottesdienst mit dem Lied „Welch ein Freund ist unser Jesus“ ein. Der Apostel fragte die Jugend, ob wir uns zu Jesus und unserer Freundschaft zu ihm bekennen. Damals kam Petrus ins Gefängnis, weil er dem Herrn diente und Gottes Wort verkündete. Der Engel weckte ihn und sagte: „Steh schnell auf!“

Wir sollten auch immer wieder aufstehen, wenn wir in unseren Gefängnissen gefangen sind. Was könnten diese Gefängnisse sein? Es könnte sein, dass wir uns in unseren Gemeinden gefangen fühlen, weil dort eventuell nur zwei, drei Jugendliche sind. Ärgern wir uns über Priester in den Gemeinden? Fragen wir uns manchmal, ob alles, was vom Altar kommt, Gottes Wort ist? Es ist wichtig, dass wir unsere Haltung ändern und versuchen, den Heiligen Geist zu erkennen. Sind wir bereit Jesus nachzufolgen? Unsere Strahlkraft sollte von Jesus Christus kommen. Diese Kraft sollten wir mit in den Alltag nehmen. Christus lebt in uns und ist unser Freund.

Der Priester Ralf Meischen predigte davon, dass es sich gut anfühlt mit uns, der Jugend zusammen zu sein, es sei ein wohliges Gefühl. Häufig ist unser Kopf unser Gefängnis und wir sind gefangen in unseren Gedanken und Vorurteilen. Im Pop-Oratorium werden bestimmte Wörter häufig wiederholt, wodurch deren Bedeutung hervorgehoben werden soll. Jesus will, dass wir LEBEN, in IHM und durch ihn. Chormanager und Evangelist Jens Oster betonte, dass wir alle, egal, wie wir sind, unter dem Kreuz versammelt sind. Es ist toll, dass wir mit Gitarre, Bass, Schlagzeug unter dem Kreuz gemeinsam musizieren. Wir bilden und bauen die Kirche Christi gemeinsam. Jens Oster zitierte aus dem Pop-Oratorium: „Die Fußspur Christi ist der Weg zum Himmel.“ Dann ist es auch egal, ob ich den einen oder anderen komisch finde. Gott hat ihn trotzdem lieb. Diese Zukunftslust gemeinsam nach vorne zu gehen, kann und sollte uns alle motivieren. Zum Abendmahl hinführend unterstrich der Apostel, dass dies eine Chance ist, mit unserem Nächsten Versöhnung zu suchen, und ihm die Hand zu geben.

Nach dem Gottesdienst sang die Jugend ein „Happy Birthday“ für Apostel Falk, da er am Vortag seinen Geburtstag feierte. Er freute sich besonders über die zweite Strophe, in der es hieß: „Till the Lord comes again, God bless you and keep you.“ Mögen wir diese Hoffnung in unseren Herzen tragen.