"Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen..." -Kindertag im Bezirk Oldenburg

Am Sonntag, 10. Juni, fand in Oldenburg der Kindertag 2018 statt. In der Aula des Neuen Gymnasiums fand ein fröhlicher Gottesdienst mit Apostel Schulz statt, der durch das griffige Thema „Mit Gott über Mauern springen“ ebenso wie durch die lebhafte Beteiligung der Kinder im Gedächtnis aller Anwesenden bleiben wird. Eine szenische Darstellung gleich zu Beginn des Gottesdienstes trug wesentlich dazu bei. Links neben dem Altar auf der Bühne war eine Mauer dargestellt. Auf dieser Mauer waren Graffiti zu lesen: „Angst, Streit, Wut, Kummer“.

Die Darstellung war schauspielerisch sehr anschaulich. Zunächst scheiterte ein Mädchen, welches niedergeschlagen vergeblich versuchte, die Mauer aus Angst, Streit, Wut und Kummer allein zu überwinden. Auch die nach und nach zur Hilfe geholten Freunde vermochten die Mauer allein noch gemeinsam weder umzustoßen noch zu überspringen. Dann kam eines der Kinder auf die Idee, gemeinsam zu beten, woraufhin unverhofft zwei Handwerker mit einer Leiter des Weges kamen. Diese wurden um Hilfe gebeten und stellten die Leiter so auf, dass nacheinander alle Kinder über die Mauer klettern konnten.

Apostel Schulz forderte die Kinder auf, doch einmal das gerade gesehene Stück einmal zu erklären, was auf verschiedenste Weise geschah und deutlich machte, wie sehr genau die Kinder das Gesehene verstanden hatten. Der Apostel fragte anschließend in das Plenum, welche Situationen denn die Kinder in Ihrem direkten Umfeld so als „Mauern“ verstünden. Angst vor schlechten Zensuren, vorm „Sitzenbleiben“ wurde ebenso genannt wie Eltern, die quasi Mauern wären, weil sie einem beispielsweise das Treffen mit Freunden untersagten und vieles mehr.

Alles Gesehene und Gesagte veranschaulichte, dass sowohl das Gebet als auch die anschließende Aktivität zusammengehören und beides gemeinsam zur Überwindung von Ängsten, Sorgen, Enttäuschungen usw. verhilft. Nicht unbedingt sofort, aber dann möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt. Beharrlich und im Vertrauen auf die Hilfe Gottes vorzugehen, riet Apostel Schulz den Kindern, was im Weiteren unterstrichen wurde durch eine Bibellesung eines Abschnitts der Begebenheit von David und Goliath, in der David dem Riesen nach menschlichem Ermessen unterlegen war, aber mit der Hilfe Gottes auch diese „Mauer“ überwand.

Nach dem Gottesdienst gab es in den Räumen der Schule ein gemeinsames Mittagessen und anschließend hatten die Kinder bei optimalem Wetter viel Zeit verschiedene Angebote an Spielen zu nutzen, vom klassischen Fußballspiel, über den Bau von Blumenkästen und Fertigen von Sandbildern, bis hin zum Kistenstapeln und Seilspringen. Gegen16 Uhr endete ein rundum gelungener Kindertag mit einem kräftigen Schlusslied der Kinder und einem Gebet des Apostels. Anschließend verabschiedeten sich glückliche Kinder, zufriedene Planer und Gestalter und dankbare Teilnehmer voneinander, bevor der Heimweg angetreten wurde.