Einschulungsgottesdienst 2018

„Suche dir einen zuverlässigen Begleiter!“

Diesen Rat gab Bischof Arvid Beckmann den in diesem Jahr eingeschulten Kindern, Familienmitgliedern und der versammelten Sonntagsgemeinde beim Einschulungsgottesdienst am 26. August in der Gemeinde Alstertal.

Die Begebenheit von Vater Tobias, Sohn Tobias und einem erst unbekannten Wegbegleiter war die biblische Grundlage für diesen besonderen Gottesdienst.

Der Bischoff stellte den Kindern eine ganze Reihe von Fragen, was den Gottesdienst sehr belebte.
Die Quintessenz aller Fragen war aber folgende: „Wer ist unser Begleiter in Situationen, die für uns fremd, neu und vielleicht beängstigend sein können?“

Bischof Beckmann erarbeitete mit den Kindern, dass zunächst die Familie, aber auch die Brüder in den Gemeinden sehr gute Begleiter sein können.

In der neuen Umgebung Schule, so erläuterte es der Bischof, kann es sein, daß plötzlich ein Begleiter da ist, mit dem man gar nicht gerechnet hat. Manchmal schickt Gott seine Engel in Gestalt eines neuen Freundes, und mit dem ist es plötzlich leichter, sich den Herausforderungen zu stellen.

Eine andere Art von Begleitung kann aber auch das Gebet, eine tröstliche Umarmung oder ein ermutigendes Gespräch sein. Egal welche Art von Begleitung wir erleben - so der Bischof in seiner Predigt - sich begleitet zu fühlen wirkt beruhigend, tröstend und ermutigend.

Am Ende des Gottesdienstes gab es ein ganz besonderes Lied:
Der Kinderchor umringte die Schulanfänger und sang das Lied, in dem es unter anderem sinngemäß heißt: „ Von allen Seiten umgibst du (Gott) mich und hältst deine Hand schützend über mir!“
Während des Singens bildeten sie abwechselnd mit den Armen einen schützenden Kreis um die Erstklässler oder hielten alle ihre Hände über deren Köpfe.
Ein schöneres Abschlussbild für Begleitung konnte es nach diesem Gottesdienst gar nicht geben.