Festgottesdienst im Kirchenbezirk Dessau

Zu einem Festgottesdienst kamen in Dessau-Roßlau am Sonntagvormittag, den 14. Oktober 2018 über 700 Gläubige aus allen 11 Gemeinden des Kirchenbezirks Dessau zusammen. Anlass war die Inruhesetzung des Bezirksältesten Hartmut Lutz und der damit verbundene Wechsel der Bezirksleitung.

Bezirksapostel Rüdiger Krause (Norderstedt) leitete den Gottesdienst. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahmen Solisten und Instrumentalisten aus den Gemeinden und die Kinder des Kirchenbezirks. Zudem sangen etwa 90 Sängerinnen und Sängern aus den Gemeindechören in einem speziell für diesen Anlass gebildeten Chor.

Krause predigte über 2. Thessalonicher 2, 1.2:

Was aber das Kommen unseres Herrn Jesus Christus angeht und unsere Versammlung bei ihm, so bitten wir euch, dass ihr nicht so schnell wankend werdet in eurem Sinn und dass ihr euch nicht erschrecken lasst.

Er reflektierte zunächst auf die derzeitige Dynamik im Christentum und bezog den Impuls des Engels an den Propheten Elia ("Ist denn kein Gott in Israel?", 2. Könige 1) auf die Zeitverhältnisse in der Kirche mit dem Appell, auf Veränderungen und Herausforderungen souverän zu reagieren. Der Friede des Auferstandenen solle Kraftquelle bei persönlichen Schicksalsschlägen sein.

Mit Blick auf Erfolge und Scheitern bekannter Figuren des Neuen Testamentes gab Krause Hinweise für die Entwicklung der Stabilität im persönlichen Glaubensleben. Fehlende Demut führe - wie bei den Gnostikern in Paulus' Umfeld - zum Wanken. Die Gläubigen sollen sich nicht erschrecken lassen. Um des Glaubens Willen Verfolgte seien hier besonders betroffen und sollen in ihrem Kampf unterstützt werden.

Apostel Jens Korbien rief in seinem Predigtbeitrag zum offenen Umgang mit persönlichen Glaubenskrisen auf. Kraftquelle sei der Heilige Geist.

Der Bezirksälteste Hartmut Lutz erinnerte an den aramäischen Ausruf "Maranata" (Unser Herr kommt), den 1988 Stammapostel Richard Fehr als Losung für seinen Amtsantritt wählte.

Die Feier des Heiligen Abendmahles war für den großen Kreis sicher ein besonderes Erlebnis. Als weiteren Höhepunkt empfing ein Kind das Sakrament der Heiligen Versiegelung.

Die große Gemeinde wird schon bald wieder in diesem Kreis Gottesdienst feiern können, wenn der internationale Kirchenpräsident Stammapostel Jean-Luc Schneider im März 2019 den Kirchenbezirk Dessau besucht.