Chorkonzert in der Gemeinde Norderstedt

Fürchte Dich nicht…

…sondern: Ubi caritas et amor, Deus ibi est. - Wo Güte ist und Liebe, da ist Gott. Mit diesem Lied, gesungen von einem vierstimmigen Männerchor, begann am 21. Oktober ein beeindruckendes Konzert des Kammerchors Wilhelmshaven unter der Leitung von Gerrit Junge in der Gemeinde Norderstedt. 40 Sängerinnen und Sänger haben die Zuhörer mit ihrem Können in der voll besetzten Kirche in den Bann gezogen.

Das Motto des gelungenen Konzerts war schon einladend: Fürchte dich nicht!
Es kann passieren, daß Angst und Furcht die Überhand in unserem Leben nehmen.
Dann braucht es einige Dinge, um diese Gefühle kontrollieren zu können.

Dazu gehören neben einem Dennoch-Glauben die Liebe und die Zuversicht.
Der innere Friede, die Erfahrung von Engelschutz und das Vertrauen in Gottes Allmacht ergänzen die Eigenschaften um sich nicht in Furcht zu verlieren.
All diese Dinge wurden von den Chormitgliedern in ihren Vorträgen beschrieben.

Sei es in dem Lied „Dennoch bleibe ich stets an dir“ von F.A. Gerling oder „Peace“ von Paul Mealor.
Hier wird das Friedensgebet von Franz von Assisi zitiert.

Das vorgetragene Lied „God so loved the world“ von Bob Chilcott beschreibt die Liebe Gottes allen Menschen gegenüber. Er hat seinen eingeborenen Sohn für alle gegeben und damit das Ewige Leben bei ihm in Aussicht gestellt.

„Was Gott tut, das ist wohlgetan“ von Franz List und „Fantasie über Greensleves“ von Ralph Vaughan Williams, wurden von Timo Schmidt an der Pfeifenorgel der Gemeine Norderstedt gespielt.

Nach dem sehr schwungvoll gesungenen Gospel des Chores – Joshua fit the battle of Jericho – und dem lang anhaltenden Beifall der Zuhörer wurde es ruhiger.

Mit dem Lied „Herr bleib bei mir, der Abend bricht heran“ verabschiedete der Kammerchor Wilhelmshaven die Besucher in einen ruhigen Herbstabend und schuf auch damit einen schönen Ausklang.