Schatzsuche in Rendsburg

Es war ein wahrhaft sonniger Sonntag, an dem der Kindertag am 23.6.19 für die Bezirke Flensburg, Hamburg-Nord, Kiel und Neumünster in der Herderschule in Rendsburg stattfand.

Das Textwort für diesen Kindertag wurde von Bischof Beckmann aus Matthäus Kapitel 13; Vers 44 vorgelesen:

„Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte und kaufte den Acker.“

Die anwesenden Kinder wurden vom Bischof mit Fragen an das verlesene Bibelwort herangeführt.

Es wurde während des Gottesdienstes sehr deutlich, was die Kinder als einen Schatz bezeichnen.
Ihre Antworten auf die entsprechende Frage reichten von Geld und Edelsteinen bis hin zu den Eltern und Freunden.
Der wichtigste Schatz unserer Seele wurde aber auch genannt: Jesus Christus.

Wo kann man den Schatz Jesu entdecken?

Auf diese Frage des Bischofs an alle Anwesenden gab es reichlich Antworten:

  • In der Liebe ist Jesus zu finden
  • Im Gottesdienst und Gebet ist er zu finden, denn ein Gebet ist ein Gespräch mit Jesus und so entsteht eine Verbindung zu diesem ganz besonderen Schatz.
  • Natürlich finden wir Jesus im Heiligen Abendmahl wieder. Darin zeigt sich auf eine ganz besondere Art und Weise wie lieb er die Menschen hat. Denn er hat sein Leben für uns gegeben.
     

Ein Schatz kann auch einmal verloren gehen

Der Bezirksälteste Reddig erarbeitete mit den Kindern, das Dinge auch verloren gehen können. Was macht man dann? Die eindeutige Antwort war: Natürlich geht man auf die Suche. So eine Suche kann auch mal länger dauern, bis man das Verlorene wiedergefunden hat.
Auch die Verbindung zu unserem Schatz Jesus kann verloren gehen.
Wichtig ist, dass man diese wieder sucht und auch dabei hartnäckig bleibt bis man sie wiedergefunden hat. Finden tut man diese Verbindung unter anderem im Gottesdienst, wo wir hören das er uns liebhat.

„Wir sind der Schatz im Acker der Gemeinde…“

Zu Beginn und am Ende des Gottesdienstes sangen alle Kinder ein besonderes Lied.
Das Lied heißt „Wir sind die Kleinen.“

Dort heißt es in der vierten Strophe:

„Wir sind die Kleinen in den Gemeinden, doch ohne uns geht gar nichts,
ohne uns geht`s schief.
Wir sind der Schatz im Acker der Gemeinde.
Egal was andre meinen: Wir machen mit!“


Nach dem Gottesdienst haben dann alle Kinder wirklich mitgemacht. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gab es zahlreiche Möglichkeiten zum Toben, Malen, Basteln und Spielen.
Am Ende wurden zur Freude aller Anwesenden viele bunte Luftballons mit Karten dran in den blauen Himmel geschickt.

Ein ganz herzlicher Dank geht an alle Organisatoren und Helfer - sichtbar und unsichtbar im Hintergrund - die diesen Kindertag erst möglich gemacht haben.