Verabschiedung von einem angenehmen und kompetenten Apostel

Seit dem 06.12.2015 ist Apostel Böttcher im Ruhestand. Im Gottesdienst in Güstrow, der in ganz Norddeutschland und die betreuten Gebiete übertragen wurde, versetzt Stammapostel Schneider ihn nach über 42 Jahren Amtstätigkeit davon 23 Jahre im Apostelamt in den Ruhestand. Am 23.01.2016 wollten sich noch einmal Weggefährten, Geschwister und Verwaltungsmitarbeiter von ihm verabschieden. Dazu lud Bezirksapostel Rüdiger Krause alle Apostel und Bischöfe Norddeutschlands sowie die Bezirksämter und Gemeindevorsteher der Gebietskirche Mecklenburg-Vorpommern nach Rostock ein. Als weitere Gäste waren der Kinderchor des Bezirkes Rostock, der Zentralchor M/V, das MV Orchester, der Jugendchor sowie weitere Weggefährten des Apostels eingeladen. Apostel Böttcher war mit seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern als Ehrengäste anwesend.
Mit einem kurzen Gebet eröffnete der Bezirksapostel die gut zwei stündige Veranstaltung. Die musikalischen Vorträge wechselten sich mit Videobotschaften und Ansprachen von Bischof Novicic, Apostel Steinbrenner sowie dem Mitkonfirmanden von Apostel Böttcher ab. Zwischen den Musik- und Wortbeiträgen war es für die Anwesenden möglich einen Einblick in das Leben von Apostel Böttcher zu bekommen. Mit kurzen Einspielern wurden Bilder aus dem Leben von Apostel Böttcher gezeigt. Das Apostel Böttcher über vielfältige Talente, gerade im musikalischen Bereich, verfügt war für viele Anwesende eine Überraschung. So begleitete Apostel Böttcher den Gesang der Anwesenden auf der Orgel oder dirigierte an diesem Nachmittag den Chor, gebildet von allen Anwesenden. Auch die nicht ganz einfache Arbeit in der DDR wurde thematisiert. Bezugnehmend darauf konnte der Apostel die letzten 10km der Anreise in einem Trabant fahren. In seiner abschließenden Ansprache unterstrich der Bezirksapostel noch einmal die Aussage von Stammapostel Schneider bei der Inruhesetzung von Apostel Böttcher. "Es gibt Mitarbeiter, die kompetent sind, aber nicht angenehm. Andere, die angenehm sind, aber nicht kompetent", so der Stammapostel. "Du aber warst beides.". Der Bezirksapostel dankte aber auch in besonderer Weise der Frau von Apostel Böttcher und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Der dabei spontan ertönende und lang anhaltende Applaus war auch ein besonderer Dank aller Anwesenden. Alle Vortragenden hatten für Apostel Böttcher ein Geschenk mitgebracht. Diese wurde im Laufe der Veranstaltung in einer Geschenkekiste gesammelt und dem Apostel als Abschiedsgeschenk zum Ende der Veranstaltung übergeben.

zur Jahresübersicht

Bericht: MK
Fotos:
HR & MK