JugendTalk per Videokonferenz – Ein „Hammer“-Erlebnis

Buch Sirach Kapitel 34, Verse 15-17

„Wohl dem, der den Herrn fürchtet! Worauf verlässt er sich? Wer ist sein Halt? Die Augen des Herrn sehen auf die, die ihn lieben. Er ist ein gewaltiger Schild, eine starke Stütze, ein Schutz gegen die Hitze, ein Schatten am heißen Mittag, er bewahrt vor dem Straucheln, er hilft vor dem Fall; er erhebt die Seele und macht das Angesicht fröhlich, gibt Gesundheit, Leben und Segen.“

Am Freitag, den 03. April fanden sich zeitweilig 25 „User“ im ersten Videochat der Jugend im Lübecker Bezirk zusammen. Mancherorts sogar die Familie dazu. Was war passiert??

In den vorangehenden Tagen haben die Jugendseelsorger beschlossen, einen derartigen „JugendTalk“ am Freitag anzubieten. „Wie geht es dir, was machst du gerade, was sorgt, was freut dich in diesen Tagen?“ Um so etwas „Einfaches“ ging es beim ersten Treff. Und es war großartig, seine Freunde, seine Geschwister in Corona-Zeiten einmal wieder zu sehen. Bezirksevangelist Dirk war ebenfalls eingeladen und wurde nach einem Bibelwort gefragt. Er hat es sich während der 1stündigen Konferenz erbeten. Wir lesen es demütig und voller Freude oben. Den jungen Leuten geht es gut. Es herrscht „Zuversicht“ (wir denken an den Gottesdienst unseres Bezirksapostels am 22.03. zurück), aber auch manche Sorge, was Prüfungen in der Schule, an der Uni geleistet werden muss. Manchem droht Kurzarbeit… Mitten in der Welt…. Aber so viel positive Ausstrahlung, soviel Gelassenheit, Geduld, Hoffnung und Mut war selten zu erleben in den letzten Tagen.

Jetzt also jeden Freitag um 19:30 Uhr (auch Karfreitag). Die Einwahl erfahrt ihr bei eurem Jugendleiter. Da geht noch was – macht alle mit. Wir haben gelacht, wir waren ernst und haben eine stärkende Gemeinschaft erlebt. Danke an Alle!