Mit guten Werken leuchten -
Erster Jugenddienst nach Corona

Die jugendlichen Besucher versammelten sich zu einer ungewohnten Uhrzeit in der Kirche in Leipzig-Plagwitz. Ungwohnt waren auch die Tatsachen, dass der sonst so singstarke Jugendchor schwieg und manche befreundeten Jugendlichen mit Abstand voneinander Platz nehmen mussten. Dennoch war die Freude über das erste Miteinander im Gottesdienst groß.

Bezirksevangelist Rainer Lippold rief im Gottesdienst dazu auf als Christen ein leuchtendes Beispiel im Handeln und Wort zu sein. Das fällt in vielen Situationen nicht leicht, wenn im Alltag der Druck groß wird und man sich entscheiden muss. Dennoch appelierte er zukünftig bewusster zu handeln und dem Wirken Gottes Raum zu geben.

Einige Jugendlichen verlasen passende Gedanken, erfreuten mit Solo- und Duettgesang oder instrumentalen Stücken. Das erste gemeinsame Abendmahl während eines Jugenddienstes nach über sechs Monaten war ein feierlicher Moment. So war dieser frühe Sonntagnachmittag trotz Abstand und Einschränkungen ein besonderes Erleben.