Jugendliche

Kirche und Jugendliche – Beziehungsstatus: Es ist kompliziert. Manchmal zumindest. Dabei stellen sich gerade junge Menschen Sinnfragen, auf die auch die Kirche Antworten parat hat. Um sich zu verstehen, braucht es aber eine gemeinsame Sprache. Sie zu finden, ist nicht immer leicht. Dort aber, wo man in dieser Lebensphase zueinander findet, entstehen oft Bindungen, die ein Leben lang halten – auch dann, wenn zwischendurch mal Abstand aufkommt.

Die Kirche als verlässliche Partnerin

In jeder Gemeinde und jedem Kirchenbezirk gibt es Jugendseelsorger. Sie sind für junge Menschen ansprechbar, wenn es ums Glauben und Zweifeln geht, oder bei Lebensentscheidungen, die sie treffen müssen. Kirchliche Seelsorger sind dabei weder Beziehungsratgeber noch Arbeitsmarktfachleute und auch wichtige Entscheidungen können sie niemandem abnehmen. Aber manchmal braucht es ein gutes Gespräch, den Blick von außen aufs eigene Leben. Das kann helfen Gedanken zu sortieren und sich neu darauf zu fokussieren, Gott mit ins Boot zu holen. Auch gemeinsames Beten kann guttun und befreien.

Kirchliche Angebote

Zusammensein und gemeinsam etwas unternehmen, das spielt für viele Jugendliche eine große Rolle. Die meisten sind auch außerhalb der Kirche gut vernetzt: in der Schule, im Sportverein oder schon im Beruf. Aber auch innerhalb der Kirche entstehen Freundeskreise. Für viele Jugendliche geht es nach ihrer Konfirmation in der Jugendgruppe ihrer Gemeinde weiter. Oft werden sie auch Mitglied im Chor oder spielen ohnehin schon jahrelang ein Instrument im Orchester. Manche übernehmen auch Verantwortung in der Gemeinde und unterstützen beispielsweise die Lehrkräfte und Kinderbetreuungsteams. Die Jugendgruppe trifft sich regelmäßig in der Gemeinde zu Gesprächsabenden. Einmal im Monat werden in den Kirchenbezirken Jugendgottesdienste gefeiert. Auch Sport- und Freizeitangebote sowie Ausflüge gehören dazu.

Jugendtage

Höhepunkt für viele Jugendliche in der Kirche ist der Jugendtag. Dann kommen alle Jugendlichen der Gebietskirche an einem Wochenende zusammen. Das Programm ist meist eine bunte Mischung aus Sportangeboten, Workshops rund um Alltags- und Glaubensthemen, Podiumsgesprächen, aber auch Party und Popkonzerten. Abschluss und geistlicher Höhepunkt ist sonntags der gemeinsame Gottesdienst. Einmal im Jahrzehnt lädt die Kirche auch zu internationalen Jugendtagen ein. Zuletzt kamen 2019 mehr als 30.000 junge Menschen aus aller Welt für vier Tage zum Internationalen Jugendtag nach Düsseldorf.

Jugendreferat

Die Jugendarbeit der Gebietskirche wird in der Kirchenverwaltung von einem eigenen Referat betreut. Ingrid Wiesner-Eifrig ist als Jugendreferentin verantwortlich für die strategische Ausrichtung der Jugendarbeit in der Gebietskirche Nord- und Ostdeutschland. Sie ist ansprechbar bei allen Fragen rund um die kirchliche Jugendarbeit.

Ansprechpartnerin Jugendreferat

Ingrid Wiesner-Eifrig +49 (40) 471093-55 E-Mail schreiben